8 Tage – Irlands Südwesten

Karte_8_Tage_Irlands_SuedwestenKerry und Cork gehören zu den bekanntesten und beliebtesten der 26 irischen Grafschaften, nicht zuletzt wegen dem ganzjährig milden Klima im Südwesten der Insel. Kein Wunder also, dass schon zu viktorianischen Zeiten einige Panoramastrecken für den Tourismus entdeckt wurden, die bis heute nichts von ihrem Reiz verloren haben. Iveragh und Dingle sind zwei der fünf Halbinseln Kerrys, die wie Finger in den Atlantik ragen und gegensätzlicher nicht sein könnten. Während Iveragh und der hier verlaufende Ring of Kerry durch den Einfluss des Golfstromes fast schon mediterrane Züge aufweisen, findet man auf Dingle einen raue und felsige Landschaft, die nicht minder fasziniert.

Reiseablauf

Tag 1: Auf nach England

Anreise über den Ärmelkanal; Zwischenübernachtung im Raum London.

 Tag 2: Nach Irland

Möglichkeit zur Besichtigung der Shakespeare-Stadt Stratford-upon-Avon oder der mittelalterlichen Stadt Chester. Fährpassage nach Irland und Übernachtung im Raum Dublin.

Tag 3: Dublin und Clonmacnoise

Der Vormittag bleibt heute der irischen Hauptstadt vorbehalten. Möglichkeit zur Stadtrundfahrt durch Dublin. Von Dublin aus geht die Reise dann durch die Midlands über Shannonbridge und nach einem Abstecher zur Klostersiedlung Clonmacnoise weiter in den Raum Limerick. Übernachtung im Raum Limerick.

Tag 4: Dingle Halbinsel – Der Ursprung Irlands

Dingle ist der nördlichste der bergigen Landfinger, die der Ozean im Südwesten Irlands hat stehen lassen. Der Brandon Mountain ist mit 940 m der höchste Berg der Halbinsel. Getreidefelder, rote Fuchsienhecken, blassgrüner Farn und schwarzes Moos bestimmen die Farben Dingles. Die Halbinsel gehört zum Gaeltacht-Gebiet, hier werden neben der irischen Sprache auch alte Überlieferungen, Bräuche und Handwerke gepflegt. Übernachtung in Kerry.

Tag 5: Ring of Kerry – Iveragh-Halbinsel

Mit etwa 160 km ist der Ring of Kerry die längste der Panoramastrecken in Kerry. Hier auf der Halbinsel Iveragh findet man nicht nur eine spektakuläre Landschaft, sondern auch viele Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel das Staigue Fort oder auch den Herrensitz Derrynane House. Übernachtung wie am Vortag.

Tag 6: Über Cork nach Waterford

Am Vormittag besuchen Sie Cork. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören neben dem Wahrzeichen der Stadt, dem Shandon Turm der St. Annes Kirche, auch die zahlreichen Brücken, die die Flussarme des Lee überspannen. Weiter geht die Fahrt nach Midleton, hier besteht die Möglichkeit zum Besuch des Jameson Heritage Centre. Übernachtung im Raum Waterford.

Tag 7: Auf Wiedersehen (in) Irland

Am frühen Morgen verlassen Sie Irland und setzen nach Südwales über. Vorbei an der walisischen Hauptstadt Cardiff erreichen Sie Bath. Die Stadt mit den berühmten römischen Bädern zählt zum Weltkulturerbe. Sie übernachten im Raum London.

Tag 8: Heimreise

Je nach Abfahrtszeit der Fähre besteht die Möglichkeit zum Besuch von Canterbury.

Ähnliche Beiträge:

6 Tage - Irland gestern und heute
10 Tage - Faszinierendes Irland
11 Tage - Auf den Spuren des Heiligen Patrick
Veröffentlicht in Rundreisen

HomeForum8 Tage – Irlands Südwesten

This topic contains 0 replies, has 1 voice, and was last updated by  Anika 6 years, 2 months ago.

Viewing 1 post (of 1 total)
  • Author
    Beiträge
  • #2300

    Anika
    Keymaster

    Kerry und Cork gehören zu den bekanntesten und beliebtesten der 26 irischen Grafschaften, nicht zuletzt wegen dem ganzjährig milden Klima im Südwesten
    [Disskusion zum Beitrag: 8 Tage – Irlands Südwesten]

Viewing 1 post (of 1 total)

You must be logged in to reply to this topic.