10 Tage – Irlands Norden

Der Norden der Republik Irland gilt als unberührt und einsam Entdecken Sie die Grafschaften Donegal, Sligo und Galway, die schon Heinrich Böll zu seinem „Irischen Tagebuch“ inspirierten. Es erwartet Sie eine einzigartige Landschaft mit Bergen, einsamen Buchten, langen Stränden, Mooren, Heidelandschaften und einem Fjord. Im Verlauf Ihrer Reise besuchen Sie unter anderem die Hauptstadt Dublin, die Halbinsel Connemara und die ganz im Norden gelegene Grafschaft Donegal.

Reiseablauf

Tag 1: Anreise
Sie reisen nach Rotterdam oder Zeebrügge an. Am späten Nachmittag gehen Sie an Bord eines der modernen Fährschiffe der P&O Ferries. Nach einem ausgiebigen Buffettabendessen können Sie die Annehmlichkeiten an Bord geniessen.

Tag 2: Nach Irland
Nach dem Frühstück an Bord erreichen Sie den Fährhafen Hull. Sie fahren vorbei an Manchester, entlang der walisischen Küste nach Holyhead, zur Fähre nach Irland. Übernachtung im Raum Dublin.

Tag 3: Dublin 
Am heutigen Tag steht die Stadt Dublin mit ihren Sehenswürdigkeiten auf dem Programm. Während einer Stadtrundfahrt sehen Sie die bekanntesten Highlights der irischen Metropole. Ein Besuch des Dublin Castle darf da nicht fehlen. Ein erstes Fort wurde auf Anordnung König Johns um da Jahr 1204 errichtet und ständig ausgebaut. Für die irische Bevölkerung war das Schloss immer ein Zeichen der englischen Besatzer und wurde erst im Jahr 1922 von den Briten an den irischen Staat übergeben. Heute sind die State Appartements zu besichtigen. Am Nachmittag können Sie sich einen eigenen Eindruck über die Stadt Dublin verschaffen, ehe es zurück zum Hotel geht.

Tag 4: Von Ost nach West
Von Dublin aus geht die Reise durch die Midlands nach Shannonbridge Am Shannon besichtigen Sie eine der bekanntesten Klosteranlagen Irlands – Clonmacnoise. Danach fahren Sie weiter an die Westküste in den Raum Galway.

Tag 5: Connemara
Der heutige Tagesausflug führt durch eines der schönsten Naturschutzgebiete Irlands, dem Connemara National Park. Einsame Hochmoore und Atlantikbuchten, farbenfrohe Dörfer, urige Pubs und ein Labyrinth aus Seen erwarten Sie in dieser wohl irischsten Landschaft. Der Croagh Patrick ist der heilige Berg der Iren, auf ihm soll der heilige Patrick 40 Tage lang gefastet und meditiert haben. Jedes Jahr im Juli findet daher eine Wallfahrt auf den Croagh Patrick statt. Übernachtung im Raum Westport.

Tag 6: Westport und Sligo
Die Stadt Westport lädt mit ihrer Flaniermeile The Mall zum Bummeln ein. Nahe dem inzwischen versandeten Hafen befindet sich Westport House, ein Herrenhaus in Privatbesitz, das für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Vorbei an Irlands größter Insel, Achill Island, auf der Heinrich Böll seinen Urlaub verbrachte, geht es in Richtung Sligo. Das Gebiet um Sligo wird Yeats Country genannt, da hier die Brüder Jack und William B. Yeats wirkten. Im örtlichen Museum kann man Bilder und Andenken an diese berühmte Familie besichtigen. Übernachtung im Raum Sligo.

Tag 7: Donegal
Die Grafschaft Donegal ist die nördlichste Grafschaft der Republik Irland. Das im 15. Jh. erbaute Donegal Castle ist Hauptsehenswürdigkeit der gleichnamigen Hauptstadt. Entlang der Küste, durch die ursprüngliche Landschaft geht die Fahrt nach Ardara, dem Zentrum der irischen Tweedindustrie. Die gepflegte Gartenanlage des Schlosses Glenveagh im gleichnamigen Nationalpark steht im starken Kontrast zu der umgebenden Bergwelt. Im Besucherzentrum des Glenveagh Nationalparks erhält man Informationen über die reiche Flora und Fauna des 1986 gegründeten Nationalparks.

Tag 8: Nach Dublin
Durch eine einzigartige Seenlandschaft fahren Sie entlang des Lower Lough Erne. Im Touristenort Enniskillen können Sie einen Spaziergang entlang der Seen unternehmen oder Sie besuchen das Schloss von Enniskillen. Weiter geht es durch die Grafschaft Meath nach Dublin. Übernachtung im Raum Dublin.

Tag 9: Von Irland nach Wales
Nach dem Frühstück fahren Sie zum Fährhafen und setzen nach Wales über. Am Abend gehen Sie wieder an Bord von P&O Ferries. Nach einem ausgiebigen Buffettabendessen können Sie die Annehmlichkeiten an Bord geniessen.

Tag 10: Heimreise
Nach dem Frühstück an Bord erreichen Sie gegen 08:00 Uhr den Hafen von Rotterdam oder Zeebrügge. Ausschiffung und Heimreise.

Detailkarte

[google-map-v3 width=“600″ height=“600″ zoom=“12″ maptype=“roadmap“ mapalign=“center“ directionhint=“false“ language=“default“ poweredby=“false“ maptypecontrol=“true“ pancontrol=“true“ zoomcontrol=“true“ scalecontrol=“true“ streetviewcontrol=“false“ scrollwheelcontrol=“false“ draggable=“true“ tiltfourtyfive=“false“ addmarkermashupbubble=“false“ addmarkermashupbubble=“false“ addmarkerlist=“Rotterdam{}number_1.png{}Tag 1: Anreise nach Rotterdam|Hull{}number_2.png{}Tag 2: Nach Irland|Dublin{}number_3.png{}Tag 3: Dublin|Shannonbridge Am Shannon{}number_4.png{}Tag 4: Von Ost nach West|Connemara{}number_5.png{}Tag 5: Connemara|Sligo{}number_6.png{}Tag 6: Westport und Sligo|Donegal{}number_7.png{}Tag 7: Donegal|Enniskillen{}number_8.png{}Tag 8: Nach Dublin|Wales{}number_9.png{}Tag 9: Von Irland nach Wales“ bubbleautopan=“true“ showbike=“false“ showtraffic=“false“ showpanoramio=“false“]

Ähnliche Beiträge:

7 Tage - Flugreise, klassisches Irland
8 Tage - Unentdecktes Irland
9 Tage - Die Grüne Insel hat viele Gesichter
Veröffentlicht in Rundreisen

HomeForum10 Tage – Irlands Norden

This topic contains 0 replies, has 1 voice, and was last updated by  Anika 6 years, 5 months ago.

Viewing 1 post (of 1 total)
  • Author
    Beiträge
  • #2276

    Anika
    Keymaster

    Der Norden der Republik Irland gilt als unberührt und einsam Entdecken Sie die Grafschaften Donegal, Sligo und Galway, die schon Heinrich Böll zu sein
    [Disskusion zum Beitrag: 10 Tage – Irlands Norden]

Viewing 1 post (of 1 total)

You must be logged in to reply to this topic.