Tag 2 / Von Celbridge bis Cork

Heute führt uns unser Weg über den Rock of Cashel bis nach Cork, die heimliche Hauptstadt von Irland.
Als wir beim Frühstück aus dem Fenster sahen, schien die Sonne. Eine halbe Stunde später beim Koffer einladen regnete es und beim Rock of Cashel angekommen hatten wir strahlend blauen Himmel und Sonnenschein. Nur windig war es.
Die Aussicht von hier ist einfach toll und wie ich finde ein gelungener Startpunkt für unsere Reise um Kai die Landschaft Irlands näher zu bringen. Man kann von hier aus so weit sehen, dass er nun auch die Schönheit dieses Landes sieht und sofort begeistert ist.
Einige Straßen auf dem Weg hierher waren sehr spannend und wir konnten nicht glauben, dass auf diesen schmalen, nicht einsehbar kurvigen Straßen 100 KmH erlaubt waren.
Solange kein Verkehr von vorn kam war alles in Ordnung 🙂

In Cork war unser zweites Hotel das Maldron Hotel direkt im City Center.
Wir waren heute noch verabredet mit „Arbeitskollegen“ die eine Incoming Agentur hier in Cork hatten.
Ein bisschen Smalltalk halten und Infomationen über Land und Leute sammeln.
Sie erzählten, dass sie als das Hochwasser noch da war immer einen anderen Weg zur Arbeit fahren mussten, da Ihre Autos sich weigerten die Straßen entlang zuschwimmen.
Wenn man sich jetzt die Straßen anschaut, kann man sich gar nicht vorstellen, dass hier das Wasser Kniehoch gestanden haben soll.
Sie geben uns noch ein paar Tipps, wie wir den restlichen Nachmittag verbringen sollen und wo man wirklich gut Abends essen gehen könne.
Cork ist wirklich eine schöne Stadt. Modern, lebendig und ja einfach schön.


 

Ähnliche Beiträge:

Tag 4 / Von Killarney bis Tralee
Tag 5 / Von Tralee bis Galway
Tag 8 / Von Derry bis Belfast
Veröffentlicht in Reisetagebuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

code