10 Tage – Gartenreise Südwestirland

Karte_10_Tage_Gartenreise_SuedwestirlandDie „Grüne Insel“ – diesen Beinamen trägt Irland zu Recht, denn das milde Klima und der Einfluss des Golfstromes lässt in Irland eine einzigartige Pflanzenwelt gedeihen. Sie reicht von arktischen Pflanzen im Burrengebiet bis zu mediterranen Gewächsen in Kerry. So verschieden wie die Flora Irlands, sind auch die Gartenanlagen: Im Japanischen Garten von Kildare wurde der „Weg des Lebens“ nachgezeichnet. Der Herrensitz Muckross House mit seinen weiten Parkanlagen liegt an den Seen von Killarney. In Bantry gedeihen durch den Einfluss des Golfstromes sogar Palmen. Anne’s Grove wurde von dem irischen Gartenarchitekt William Robinson geplant. Die Parkanlagen von Lismore Castle sind berühmt für die Magnolien und Kamelien, die hier gedeihen. Von den italienischen Barockgärten in Powerscourt hat man wundervolle Ausblicke auf die Wicklow Mountains.

Reiseablauf

Tag 1: Anreise
Anreise nach Rotterdam oder Zeebrügge. Am späten Nachmittag Einschiffung mit P&O Ferries. Übernachtung und Abendessen an Bord.

Tag 2: Nach Irland
Nach dem Frühstück an Bord fahren Sie vorbei an Leeds und Manchester nach Nordwales. Am späten Nachmittag setzen Sie nach Irland über. Übernachtung im Raum Dublin.

Tag 3: Großstadt, Pferde und asiatisches Flair
Möglichkeit zur Stadtrundfahrt durch Dublin, bei der Sie die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der irischen Hauptstadt kennen lernen, wie z.B. die St. Patricks Kathedrale oder Trinity College und natürlich auch die „grünen Lungen“ der Stadt – St. Stephens Green und den großen Phoenix Park, in dessen Nähe sich auch der Botanische Garten Dublins befindet. Weiter fahren Sie in Richtung Limerick. Unterwegs besteht die Möglichkeit, das Nationalgestüt in Kildare zu besuchen. Im Gestüt befinden sich auch ein Japanischer Garten. Alternativ Besuch des Schlosses von Birr; besonders schön ist hier der prachtvolle Schlosspark. Übernachtung im Raum Limerick.

Tag 4: Dingle Halbinsel – Der Ursprung Irlands
Von Tralee aus beginnt die beeindruckende Fahrt über die Dingle Halbinsel, die mit archäologischen Fundstätten übersät ist. Das spektakuläre Panorama von Slea Head und Dunquin wurde in vielen Filmen festgehalten. Hauptort der Halbinsel ist die hübsche Fischerstadt Dingle an der gleichnamigen Bucht. Zu den Sehenswürdigkeiten der Halbinsel gehört neben den Ogham Steinen mit der ersten Schrift der Kelten auch das Gallarus Oratory, der wahrscheinlich besterhaltenste frühchristliche Sakralbau in Irland. Übernachtung im Raum Tralee/Killarney.

Tag 5: Ring of Kerry – Iveragh-Halbinsel
Heute besuchen Sie Iveragh, sie ist durch die hier verlaufende Panoramastraße des Ring of Kerry die wohl bekannteste Halbinsel der Grafschaft Kerry. Schon zu viktorianischen Zeiten war diese Strecke ein beliebtes Ausflugsziel, das bis heute nichts von seinem Reiz verloren hat. Eine fast mediterran anmutende Landschaft mit Rhododendron- und Fuchsienhecken, kleine verträumte Fischerdörfer, versteckte Buchten und eine einzigartige Berglandschaft begeistern die Besucher. Im Killarney Nationalpark gelegen befindet sich der im elisabethanischen Stil erbaute Herrensitz Muckross House, dessen weitläufige Gartenanlage zu Spaziergängen einlädt. Übernachtung wie am Vortag.

Tag 6: Bantry und Cork
Sie verlassen Kerry und fahren in den Urlaubsort Kenmare. Die Wegstrecke nach Bantry ist landschaftlich besonders schön. Geniessen Sie die Ausblicke über die Bantry Bucht und die Beara Halbinsel. Weiter geht die Fahrt vorbei an Glengariff nach Bantry, einem der schönsten Naturhäfen der Welt. Hier können Sie Bantry House – ehemals Sitz des Earl of Bantry – besuchen und die berühmten Gärten besichtigen. Vorbei an Skibbereen erreichen Sie den bekannten Badeort Kinsale, der wegen seines einzigartigen Charmes sowohl bei Iren als auch bei Besuchern beliebt ist. Übernachtung im Raum Cork.

Tag 7: Cork und „Sunny Southeast“
Möglichkeit zur Stadtrundfahrt durch Cork, der europäischen Kulturhauptstadt 2005. Cork war und ist wichtiger Hafen in Irland. Im Hafen von Cork, Cobh, legte die Titanic ihren letzten Stopp vor dem dramatischen Untergang ein. Von dem ehemaligen Reichtum Corks künden noch heute einige Kaufmannspaläste. Anschließend fahren Sie nach Castletownroche, hier befindet sich der vom irischen Gartenarchitekten William Robinson im 19. Jh. entworfene Garten Anne’s Grove. Die Gärten von Lismore Castle schließlich sind vor allem für die vielen Magnolien und Kamelien berühmt. Übernachtung im Raum Waterford.

Tag 8: Wicklow Mountains & Powerscourt
Die Wicklow Mountains sind die zweithöchste Bergkette in Irland mit viel Laubwald, tiefen Tälern, Wasserfällen und Hochmooren. Es besteht die Möglichkeit, die ehemalige Klosteranlage Glendalough zu besuchen. Dies ist wahrscheinlich die älteste, war aber auf jeden Fall die größte geistliche Siedlung in Irland. Am Nachmittag erreichen Sie Powerscourt. Die im italienischen Stil erbauten Barockgärten von Powerscourt zählen zu den schönsten Gärten in Europa. Übernachtung im Raum Dublin.

Tag 9: Auf Wiedersehen (in) Irland
Am frühen Morgen verlassen Sie Irland und fahren nach Hull zur Überfahrt nach Rotterdam oder Zeebrügge. Übernachtung und Abendessen an Bord.

Tag 10: Heimreise

Ähnliche Beiträge:

Veröffentlicht in Gartenreisen

HomeForum10 Tage – Gartenreise Südwestirland

This topic contains 0 replies, has 1 voice, and was last updated by  Anika 7 years, 4 months ago.

Viewing 1 post (of 1 total)
  • Author
    Beiträge
  • #2308

    Anika
    Keymaster

    Die „Grüne Insel“ – diesen Beinamen trägt Irland zu Recht, denn das milde Klima und der Einfluss des Golfstromes lässt in Irland eine einzigartige Pfl
    [Disskusion zum Beitrag: 10 Tage – Gartenreise Südwestirland]

Viewing 1 post (of 1 total)

You must be logged in to reply to this topic.