Tag 4 / Von Killarney bis Tralee

Der heutige Tag ist ganz dem Ring of Kerry gewidmet.

Wir starten unsere Reise in Kilarney und Tralee ist unser heutiges Ziel.

Busse dürfen den Ring of Kerry nur Gegen den Uhrzeigersinn befahren und starten Ihre Tour meist in Tralee und beenden sie dann in Killarney.

Wir machen dies genau andersrum, zwar sind um diese Jahreszeit noch nicht viele Busse auf dem Ring unterwegs aber so rum passt die Route auch einfach besser in unseren Ablauf.

Alleinreisenden ist auf jedenfall in der Saison zu empfehlen den Ring mit dem Uhrzeigersinn zu befahren um den Touristenscharen aus dem Weg gehen zu können.

Das Wetter heute ist zwar Grau aber meist trocken, so dass man eine recht gute Sicht über den Antlantik und die Landschaft hat.

Jedoch müssen wir leider feststellen, dass der Ring of Kerry zwar wirklich sehr schön ist aber wenn man so starke Eindrücke vom Vortag vom Caha Pass hat, ist der Ring of Kerry fast ein wenig blass. (Unsere Meinung)

 

Nichts destotrotz ist es eine sehr schöne Gegend und es ist sehr schade, dass hier nur so wenige Pflanzen zur Zeit blühen, dass man diese zählen könnte.

In Tralee angekommen suchten wir zuerst unser Hotel: das Grand Hotel Tralee – Mitten in der Stadt gelegen.
Das Grand Hotel ist ein schönes Hotel – Modern und Alt zugleich. Doch Vorsicht wer es nicht so mit dem Treppen steigen hat, sollte hier lieber nicht einchecken.

Da hier leider kein Fahrstuhl vorhanden ist bringt ein Portier (der Arme) unsere Koffer (Zusammen 35 Kilo) in unser Zimmer im zweiten Stock.
Heute ist erst der vierte Tag unser Reise und doch sind wir jetzt schon so erschöpft von den ganzen Eindrücken, dass wir uns erstmal einen Moment ausruhen müssen.
Danach geht’s dann in die Stadt. Während Killarney so wirkte, als wäre es nur für Touristen errichtet worden so hat man in Tralee das Gefühl diese Stadt gehört den einheimischen.
Zwar sind hier auch viele Shoppingmöglichkeiten und Restaurants jedoch wirkt die Stadt eben nicht so beschaulich sondern eher hektisch.

Nachdem ich beim Essen der Kellnerin erklärt habe was Spezi bzw Mezzo Mix ist, ist diese auch begeistert davon und überlegt dies als neues Getränk auf die Karte zu setzen. (Meine Gute Tat für heute?J )

Abends fallen wir dann erschöpft und gesättigt in unser Kingsize-Bed und es dauert kaum ein paar Minuten bis wir Tief und Fest schlafen.

 

 


Ähnliche Beiträge:

Tag 2 / Von Celbridge bis Cork
Tag 3 / Von Cork bis Killarney
Tag 8 / Von Derry bis Belfast
Veröffentlicht in Reisetagebuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

code